BarCamp der FH informiert über Bedienkonzepte von Smartphone-Apps

Fachhochschule Worms: mUXCamp, die Zweite

4. Juni 2014, 08:44 Uhr

Insgesamt mehr als 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland fanden den Weg an die Fachhochschule Worms zum muXCamp, einem ganz besonderen BarCamp: Sie erlebten zwei Tage voller spannender Themen und interessanter Begegnungen.

Wie schon im letzten Jahr trafen sich auf dem muXCamp der Fachhochschule Worms Designer, Agenturen, Webentwickler und Toolanbieter, um über die User Experience und Usability in Sachen Apps und Webseiten zu sprechen.

Foto: FH Worms
Worms - 

Im Mittelpunkt stand die Usability: Wie navigieren sich Menschen durch Websites? Wie kann man Apps, die jeder von uns auf seinem Smartphone hat und täglich benutzt, noch intuitiver gestalten?

Ein Veranstaltungsort, der Begegnungen fördert

Das muXCamp wird von Fachhochschule Worms und der Fachgruppe Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement im bdvb (Bundesverband der Volks- und Betriebswirte e. V.) ausgerichtet und fand in den Räumen der FH statt: Die Umgebung mit dem Atrium in der Mitte des Hauptgebäudes und den kurzen Wegen zu den verschiedenen Sessionsräumen erleichterte den Teilnehmern das Kennenlernen und gemeinsame Arbeiten.

Tolle Sponsoren und regionale Unterstützung

Wie jedes BarCamp konnte auch diese "Unkonferenz" nur stattfinden, weil sich viele Sponsoren gefunden haben, die das ehrenamtliche Engagement des Organisationsteams finanziell und mit Sachspenden unterstützten. Visuell wurde das muXCamp vom Offenen Kanal Worms, der im regionalen Kabelfernsehen und über einen Webstream verschiedene Sessions live ins heimatliche Wohnzimmer übertrug. Außerdem werden ausgewählte Sessions und Vorträge demnächst auf der Website des muXCamps unter http://muxcamp-wo.de/ zu sehen sein. Dort findet sich auch eine Fotogalerie mit vielen Eindrücken von diesem tollen Spezial-BarCamp.

Netzwerken und Unterhaltung

In den Pausen zwischen den Sessions wurde eifrig genetzwerkt. Vielleicht entwickelt sich ja auch in diesem Jahr ein Projekt aus dem muXCamp – im letzten Jahr wurde eine Idee geboren, die die Organisation eines Sanitätsdienstes erleichtern sollte. Im Mai 2014 wurde die passende App bereits präsentiert!

Foto: FH Worms

Samstagabend bekamen die Teilnehmer neben leckerem Grillgut auch noch eine Jazz-Session auf die Ohren: Frau Professor Dr. Elisabeth Heinemann stand am Mikrofon ihrer Band Blue Vertikal und begeisterte die muXCamp-Teilnehmer. Eine Zugabe war natürlich gewünscht!

Nach diesen zwei Tagen gab es viel positives Feedback von den Teilnehmern – und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. 

Anzeige
Anzeige